Die Praxis der HDR-Fotografie  


Insbesondere in einer beindruckenden Landschaft sind ausdrucksvolle Fotos nicht immer zwingend. Einfach nur draufzuhalten führt oftmals zu Ärger und Enttäuschung. Bevor man sich in die "HDR-Praxis" begibt, sollte man sich mit einigen allgemeinen Fragen des Bildaufbaus befassen.

Erzherzog Strasse 4 in Hall Tirol

Man kann das sich zwar alles anlesen, aber die für mich wichtigsten Regeln sind immer: Vordergrund-Mittelgrund-Hintergrund macht ein Bild nicht langweilig, der Goldene Schnitt ist ein wichtiges Gestaltungsmittel-teilen sie ihr Motiv im Bild horizontal u. wenn möglich vertkal im Verhältnis 2:3 auf, Spiegelungen sind fast immer interessant, schaffen sie in ihren Bildern natürliche Rahmen aus Bäumen, Ästen, Mauern und Bögen, nutzen sie das flach einfallende Licht am Morgen und Abend, fotografieren sie auch im Hochformat, beziehen sie Objekte in ihre Bildgestaltung ein, schaffen sie Farbkontraste, erhöhen sie den Kamerastandpunkt, auch mal alles zentral ausrichten und fotografieren sie ungewöhnliche Formen.
Wenn diese Regeln beachtet werden ist schon eine wichtige Grundlage geschaffen. Letztendlich sind viele Motive für die HDR-Fotografie geeignet. Aber es gibt auch Ausnahmen: Schnell bewegte Objekte sind ungeignet, auch Personen kann man nicht recht fassen, denn 3-5 Aufnahmen ohne Bewegung-fast unmöglich.
Licht und Schatten und hohe Kontrastunterschiede sind die Lösung für ein interessantes HDR-Foto. Dies muss man bei der Motivauswahl betrachten. Das Beispielbild auf dieser Seite-fotografiert von der Strasse in das fast für das Auge finster erscheinende Hausinnere zeigt die Möglichkeiten der HDR-Fotografie. Selbst die Flasche auf den Dresen ist erkennbar. Man glaubt, dass der Innenraum beleuchtet ist-dies war aber nicht der Fall. Ein weitere Taschenuhr OmegaMöglichkeit ist die Umkehr dieses Fotos. Man fotografiert aus dem dunklen Raum heraus und hat Zeichnung im Raum und außerhalb der Fenster. Das bekommt man sonst nicht so einfach hin. Aber auch die kleinen Dinge des Lebens kann man mit HDR einfangen. Im linken Bild die Macroaufnahme einer Taschenuhr in HDR. Die HDR-Technologie gibt uns die Möglichkeit umfangreich zu experimentieren und neue Wege der Fotografie zu begehen. Ein wichtiger Grundsatz ist für mich:  Diese Möglichkeit einzusetzen aber  möglichst dezent , sonst wirkt manches Ergebnis schlechthin wie Kitsch.