Alpenfernblick-Logo

Die Buchempfehlung zur Seite:
Murnau am Staffelsee 
Sofort Versandkostefrei kaufen!

  





Grainau das Dorf unter der Zugspitze

Um 1870 kamen die ersten Urlauber ins Zugspitzgebiet. Ab 1912 wurde Grainau mit der Bahn Grainau das Zugspitzdorferschlossen und ab 1930 wurde die Zugspitzbahn in Betrieb genommen, die Touristen bis zum Zugspitzplatt transportiert.Die Zugspitzbahn hat im Ort einen Haltepunkt. Seit der Winterolympiade 1936 im benachbarten Garmisch-Partenkirchen entwickelte sich  der Tourismus insbesondere durch die Nähe der Zugspitze. 1963 wurde die Eibseeseilbahn eröffnet. Heute ist der Tourismus eine Haupterwerbsquelle für den Ort. Wer mit dem Auto zum Eibsee will, muss genau durch Grainau fahren. Aber auch mit der Bahn kann man Grainau von Garmisch-Partenkirchen erreichen. Denn die Zugspiztbahn führt direkt durch Grainau und hat im Ortskern einen Haltepunkt. Grainau ist auch der Ausgangspunkt für vielfältige Wanderungen. Das am Rande liegende Hammersbach (mit großer Ausflugsgaststätte) führt in das Höllentalklamm und mündet in das Höllental.

Benötigen Sie weitere Informationen zu diesem Thema, dann geben Sie hier den Suchbegriff ein:


.



Größere Kartenansicht



 

Webcam Alpenfernblick